Prontosan LogoProntosan Logo
Prontosan

Tipps

Prontosan / Tipps
Viele Menschen denken, dass eine Wunde besser heilt, wenn man sie an der Luft trocknen lässt. Doch das ist ein Irrglaube: Eine trockene Wunde braucht besonders lange zum heilen. Besser ist eine feuchte Wunde.

Für jede Verletzung gilt: Lassen Sie sie nicht an der Luft trocknen, denn das erhöht das Infektionsrisiko. Legen Sie immer einen Verband an oder decken Sie die Wunde mit einem Pflaster ab.

Wenn durch einen Sturz nicht nur kleine Dreckpartikel in die Wunde geraten sind, sondern auch kleine Steinchen, sollte man diese als Erstes mit einer Pinzette entfernen.

Eine Schürfwunde ist meist nicht schlimm. Es kann aber ein Problem sein, wenn sich Dreck in der Wunde befindet. Diesen sollte man auf keinen Fall abwischen, denn dann reibt man ihn nur weiter in die Wunde hinein. Besser ist es, wenn man die betroffene Stelle unter fliessendem Wasser abwäscht.

Eine Schnittwunde von einem scharfen Küchenmesser oder einer Papierkante kann stark bluten. Bei einer solchen Verletzung sollte man als erstes die Blutung stoppen. Dafür ist ein fester Druckverband geeignet. Wenn dieser durchblutet, muss ein zweiter, stärkerer Druckverband darübergelegt werden. Somit gilt: Vor dem Anlegen eines Verbands die Wunde immer erst gut reinigen und feucht halten. Prontosan® Wundspray reinigt besonders effektive und gleichzeitig schonend, Prontosan®  acute Wundgel hält die Wunde feucht und nimmt den Schmerz. Der Verband verklebt nicht mit der Wunde, die somit ungestört heilen kann.