Prontosan LogoProntosan Logo
Prontosan

Wunden

Prontosan® / Wunden
Unter einer Wunde versteht man jede Verletzung der Haut. Die intakte Haut ist das wesentliche Organ der Abwehr gegenüber bakteriellen Infektionen. Deshalb ist nicht nur eine sehr gute Wundversorgung notwendig, sondern auch eine ausreichende Hauthygiene erforderlich.

Wie schwerwiegend eine Wunde ist und wie sie behandelt wird, hängt von der Grösse, Tiefe, Verunreinigung und Ausdehnung der Verletzung ab.
  • Grösse und Tiefe: Schürf- und Platzwunden treten an der Hautoberfläche auf. Riss- oder Schnittverletzungen können bis in das Unterhaut-Fettgewebe oder noch tiefer gehen. Bei tiefen Wunden können auch andere Strukturen (z.B. Sehnen) mit verletzt sein. Hier ist zwingend der Arzt zu besuchen.
  • Verunreinigungen: Keimarme Wunden (aseptische) heilen in der Regel leichter. Verunreinigte Wunden (septische) heilen schwer und es besteht die Gefahr der Wundinfektion.
  • Ausdehnung und Lokalisation: Vor allem bei Brandwunden spielt die Ausdehnung eine wichtige Rolle: Je mehr Haut verbrannt ist, desto grösser ist die Gefahr eines Kreislaufschocks. Für den Verlauf der Wundheilung ist auch entscheidend, wo die Haut verletzt ist. Grundsätzlich verheilt die Haut besser, wenn sie nicht unter Spannung steht.